NTGamer Logo

Pac-Man 256 veröffentlicht

Pac-Man 256 veröffentlicht

35 Jahre nach dem die ersten Pac-Man Automaten in Arcadehallen debütierten erscheint mit Pac-Man 256 ein weiterer Pac-Man Abkömmling, dieses Mal sogar von Bandai Namco. Pac-Man 256 macht dabei einen Fehler in der ursprünglichen Version von Pac-Man zum Teil des Spielprinzips. In der originalen Version von Pac-Man ist es aufgrund eines Fehlers nicht möglich, einen höheren Level als Level 256 zu erreichen. Die liegt daran, dass im Level 256 der sogenannte „Kill Screen“ auftritt. In diesem Level ist aufgrund eines Fehlers nur die linke Hälfte des Labyrinths sichtbar. Die andere Hälfte besteht lediglich aus einem Wirrwarr von Symbolen, Zahlen und Buchstaben. Folglich kann man diesen Level nicht erfolgreich beenden.

Bei Pac-Man 256 wird der Spieler neben von den obligatorischen Geistern auch von diesem Wirrwarr von Symbolen und Buchstaben verfolgt, welche das Labyrinth in welchem sich der Spieler bewegt zerstören und somit den Aktionsradius des Spielers einschränken. Grafisch ist das Spiel mit seinen auf alt getrimmten Grafiken nett anzusehen. Auch die Steuerung funktioniert über den Touchscreen ganz gut. Nebenbei gibt es in dem Spiel auch noch einige neue Features wie Power-Ups. Dazu wird man unter Umständen auch von weit mehr als nur vier Geistern gejagt.

Das Spiel ist ab sofort kostenlos für iOS und Android verfügbar. Ob es auch eine Windows Phone Variante des Spiels geben wird ist bislang noch nicht bekannt. Das Spiel an sich ist zwar kostenlos, allerdings gibt es InApp-Käufe, welche den Spielspaß, sofern man kein Geld für Pac-Man 256 ausgeben will doch leider etwas einschränken. Ansonsten ist das Spiel durchaus mal eine Abwechslung unter den vielen Pac-Man-Klonen, welche man die letzte Jahre hat kommen und gehen sehen.

Mega Man Legacy Collection kommt am 25. August

Mega Man Legacy Collection kommt am 25. August

Ab 25. August 2015 steht die im Juni diesen Jahres angekündigte Mega Man Legacy Collection zum Download für die Xbox One und Playstation 4 bereit. Als Preis für die Collection werden 14,99 Euro aufgerufen. Anfang nächsten Jahres soll dann auch eine Umsetzung für den Nintendo 3DS folgen. Auch eine Retailversion mit Hülle soll nächstes Jahr erscheinen. Als Preis für die Retailversion werden 29,99 Euro genannt. Ein genaueres Releasedatum der Retailversion liegt allerdings bis jetzt noch nicht vor.

Die Mega Man Legacy Collection umfasst unter anderem die Spiele Mega Man 1 bis 6, welche ursprünglich für das Nintendo Entertainment System veröffentlicht wurden. Darüber hinaus bietet die Collection aber auch diverses Bonusmaterial und Anpassungen wie Herausforderungen, einen Soundtrack-Player, eine Datenbank mit Informationen rund um die Spieleserie von Capcom sowie Bildergalerien. Zudem kann man einen Filter für die Darstellung von Scanlines aktivieren um das NES-Feeling auch auf Flat-TVs aufkommen zu lassen. Die Umsetzung der Spiele vom NES soll dabei sehr nah am Original sein. So soll unter anderem auch das typische Sprite-Flackern vom Nintendo Entertainment System in der Mega Man Legacy Collection vorhanden sein. Ob es dieses „Feature“ nun wirklich braucht sei mal dahin gestellt. Ein ziemlich ausführliches Gameplayvideo von Capcom gibt es auch bereits. Dieses kann man sich hier auf YouTube anschauen.

Sega kündigt ‘Sonic The Hedgehog 2 3D’ für den 3DS an

Sega kündigt ‘Sonic The Hedgehog 2 3D’ für den 3DS an

Sega hat auf seiner Website nun offiziell Sonic The Hedgehog 2 3D für den Nintendo 3DS angekündigt. Gerüchte, dass ein solcher Titel erscheinen soll, gab es bereits davor einige. Sonic The Hedgehog 2 3D basiert, wie der Name schon sagt, auf dem Klassiker Sonic The Hedgehog 2 aus dem Hause Sega, welcher ja auch bereits diverse Portierungen auf andere Systeme erfahren hat. Nebenbei wurde bekannt, dass bei diesem Remake auch Sonics Kollege Tails von einem Mitspieler gesteuert werden kann. Dazu ist es nötig, dass die beiden Spieler das Spiel besitzen und ihre 3DS miteinander verbinden. Für Europa ist bislang noch kein Veröffentlichungsdatum bekannt. Spieler aus Japan können sich bereits am 22. Juli mit dem Spiel versorgen.

WinUAE 3.1.0 veröffentlicht

WinUAE 3.1.0 veröffentlicht

Der bekannte Amiga-Emulator WinUAE steht ab sofort in der Version 3.1.0 zum Download bereit. Neu in dieser Version ist unter anderem eine Vielzahl an emulierter Hardware, welche WinUAE fortan unterstützt. Dazu zählen neue SCSI-Controller, IDE-Controller und Erweiterungskarten, wie Soundkarten. Auch sonst gibt es neue Features zum Beispiel bei den Einstellungen zu GamePads. Auch kann man nun die Lautstärke des Diskettenlaufwerksounds einstellen und der Emulator lässt sich nun per Touchscreen leichter bedienen. Auch einige Fehler aus vorherigen Versionen des Emulators wurden ausgemerzt. Eine Beschreibung aller Änderungen, sowie die Downloadmöglichkeit findet man auf der offiziellen Seite des WinUAE Projekts.

RETURN: Videospiele und Chiptunes Bundle

RETURN: Videospiele und Chiptunes Bundle

Nachdem es seit ein paar Tagen RETURN Nummero 21 zu schmöckern gibt, versucht man sich nun auch als Vertrieb von digitaler Retroware. So wurde die Veröffentlichung des letzten Heftes der RETURN zum Anlass genommen, ein Bundle mit diversen Spielen und Chiptunes zu schnüren. Unter anderem enthält das Paket einige ausgewählte Klassiker wie Wings!, Silent Service 1 & 2, sowie diverse Chiptunes, u.a. auch von Chris Huelsbeck. Nebenbei sind auch noch ein paar exklusive RETURN-Desktop-Hintergründe enthalten. Das Beste an dem Bundle ist allerdings der Preis. Für gerade einmal 1,50 US-Dollar kann man sich das Videospiele und Chiptunes Bundle sichern. Alle weiteren Details gibt es auf dieser Homepage. Dabei muss man sich allerdings sputen, da das Angebot zeitlich begrenzt ist.

Game-Klassiker von DotEmu im Angebot

Game-Klassiker von DotEmu im Angebot

Aktuell gibt es pünktlich zum langen Wochenende einige Spieleklassiker von DotEmu im Angebot. Leider allerdings nur für Android-basierte Geräte. Für 0.19 Euro bekommt man beispielsweise R-Type und R-Type II. Die Preise für die teuersten Spiele wie The Last Express liegen bei 4.99 Euro. Die Gobliiins Trilogy kann man für günstige 2.69 Euro erwerben. Eine Übersicht über alle Spiele (leider handelt es dabei um eine überschaubare Anzahl) findet man auf dieser Übersichtsseite.

Lemmings Plüschtiere

Lemmings Plüschtiere

Obwohl Lemmings  (DMA Design / Psygnosis) eines des beliebtesten Videospiele überhaupt ist und zahlreiche verschiedene Fortsetzungen auf unterschiedlichsten Systemen veröffentlicht wurden, sah mit dem Merchandiseartikeln rund um die Marke Lemmings eher mau aus. Zwar gab es im Vorfeld von Lemmings 2: The Tribes einige, diese waren jedoch ziemlich rar und wurden angeblich nur an ausgewählte Personen verteilt. Die Verfügbarkeit von Lemmings Merchandiseartikeln soll sich aber nun ändern, denn die Lemmings gibt es in Kürze als Plüschtiere, welche für jedermann zu kaufen sind. Die Plüschtiere sind rund 22cm hoch und können zudem einige bekannte Sounds aus den zugehörigen Videospielen von sich geben. Vorbestellen kann man die Lemmings Plüschtiere bereits über die folgende Website.

Chris Hülsbeck mit eigener Twitch Sendung

Chris Hülsbeck mit eigener Twitch Sendung

Bereits seit Dezember hostet Chris Hülsbeck eine eigene Sendung, welche immer Freitag- und Samstagabend live auf Twitch zu sehen ist. Hülsbeck machte sich als Komponist diverser Videospielmelodien und Sounds einen Namen. Gefühlt gab es seit 1985 keine Spielekonsole oder keinen Computer mehr, auf welchem man Hülsbeck’s Klängen nicht lauschen konnte. Seinen Channel bei Twitch erreicht man über den folgenden Link.

Retro Gamer 2/2015 zu haben

Retro Gamer 2/2015 zu haben

Seit ein paar Tagen findet man bei gut sortierten Zeitschriftenhändlern die neue Retro Gamer Ausgabe 2/2015. Titelthema der aktuellen Ausgabe sind Ego-Shooter. Folglich finden sich im Heft diverse Berichte über Spiele wie Doom oder Half-Life. Nebenbei kommen auch Rundenstrategiespiele nicht zu kurz. Ansonsten gibt es neben jeder Menge Hintergrundinformationen zu ehemaligen Publishern und Spieleentwicklern von damals unter anderem auch noch Berichte über Klassiker wie Hard Drivin‘, Shinobi und Defender. Wessen Zeitschriftenhändler die Retro Gamer nicht führt, kann diese auch online bestellen.

Castlevania: Spectral Interlude

Castlevania: Spectral Interlude

Bei Castlevania: Spectral Interlude handelt es sich um einen Homebrew, welcher Konami’s Spieleserie auf den Sinclair ZX Spectrum bringt. Eigentlich war geplant, dass das Spiel ein Demake von Castlevania II: Simon’s Quest wird. Letzten Endes wurde es dann doch ein eigenes Spiel für den Sinclair ZX – Was natürlich auch nicht schlecht ist.

Auch die Eckdaten des Spiels wissen durchaus zu beeindrucken. Insgesamt bietet Castlevania: Spectral Interlude dem Spieler mehr als 150 Bildschirmabschnitte zu erkunden. Mit dabei auch diverse versteckte Räume. Zudem gibt es zehn verschiedene Gegnerklassen und diverse Endbosse. Wie von Castlevania gewohnt gibt es natürlich auch wieder diverse Upgrades und zwei verschiedene Schwierigkeitsgrade. Auch nett ist der Soundtrack, welcher insgesamt zwölf verschiedene Songs umfasst.

Natürlich kann sich auch die Grafik durchaus sehen lassen, wobei man das eben relativ sehen muss. Immerhin war die Markteinführung des Sinclair ZX Spectrum im Jahr 1982 und die grafischen Möglichkeiten des Geräts sind entsprechend beschränkt. Unter diesen Rahmenbedingungen gesehen ist die Grafik allerdings sehr hübsch geworden und erinnert sofort an anderen Teile der Castlevania-Serie.

Insgesamt betrachtet steckt also sehr viel Arbeit in Castlevania: Spectral Interlude und das Ergebnis weiß durchaus zu überzeugen. Ein Video, welches Szenen aus dem Spiel zeigt, findet sich hier. Zudem ist positiv zu erwähnen, dass man das Spiel kostenlos herunterladen und auf seinem ZX Spectrum spielen kann. Alternativ lässt sich das Spiel natürlich auch über einen entsprechenden Emulator spielen, falls man nicht Besitzer eines ZX Spectrum ist. Die offizielle Seite des Projekts, wo man neben dem Download auch noch diverse weitere Informationen sowie Screenshots findet, erreicht man über den folgenden Link.

 
© NTgamer