NTGamer Logo

Imagic Atari 2600 Ausstellungskiosk

Imagic Atari 2600 Austellungskiosk

Bei Ebay gibt es gerade mal wieder eine ziemliche Rarität im Angebot. Dabei handelt es sich um einen Ausstellungskiosk für den Atari 2600 von Imagic, welches leider mit einem Sofortkaufen-Preis von rund 2350 Euro nicht ganz billig ist. Bei dem Gerät handelt es sich um ein Ausstellungsstück, wie man es früher in Läden vorgefunden hat. Der Imagic Atari 2600 Kiosk ermöglicht es, auf Knopfdruck zwischen verschiedenen Spielen zu wählen, welche dann auf dem Atari 2600 abgespielt werden. Insgesamt fasst das Gerät bis zu 24 Spielen, welche man dann per Knopfdruck auswählen und spielen kann. Klassisches Vorführ- oder Demogerät für Spiele in einem Laden also. Woher das Ding stammt ist dem Angebot bei Ebay nicht zu entnehmen, funktionieren soll es allerdings noch, wenn auch der optische Zustand nicht mehr erstklassig ist. Zudem sind auch eine ganze Reihe an Spielen teil des Angebots.

RETURN Ausgabe 18 erschienen

RETURN Ausgabe 18 erschienen

Seit kurzem ist die RETURN Ausgabe 18 zu haben. Die neuste Ausgabe der RETURN kümmert sich in erster Linie um das Jahr 1984. Die Themen der aktuellen Ausgabe sind unter anderem folgende:

  • 30 Jahre Atari 7800
  • Verliese, Agenten und Medaillen: Die Epyx-Story
  • Indy, E.T. und Weltraumfliegen: Warshaws Welten
  • Review: Putty Squad (Neues A1200/4000-Spiel 2013)
  • Happy Birthday Keksdose: 25 Jahre Game Boy
  • Schatzgräber und Mumien: Oh Mummy
  • Neues Spiel für Atari: Perplexity
  • C64-Review: Ultimate Wizard
  • Durchgezappt: Die 8 besten Tetris-Spiele in 8-Bit
  • C64 – Der Klang macht die Musik (Teil 3)
  • Neue Turbokarte für Amiga 500: ACA 500
  • RETURN to play Atari-7800-Games
  • Crossover: Golden Axe
  • Remix-Download: Starwing (CZ-Tunes)
  • News und Termine aus der Szene

Bestellen kann man das RETURN Magazin wie gewohnt entweder als Einzelexemplar oder als Abonnement über die offizielle Website des Magazins.

Trailer für die Leisure Suit Larry NES-Version

Trailer für die Leisure Suit Larry NES-Version

Vor nicht allzu langer Zeit war an dieser Stelle von den Homebrew-Entwicklern von Khan Games zu lesen, welche planen, eine inoffizielle Portierung von Sierra’s Leisure Suit Larry für das NES zu veröffentlichen. Die Leisure Suit Larry NES-Version trägt den Titel Larry and the Long Look For A Luscious Lover und soll kurz vor der Vollendung stehen. Der Titel basiert dabei auf dem ersten Teil der Leisure Suit Larry Reihe. Um genau zu sein, soll das Spiel bereits in den kommenden Tagen zu haben sein. Der Plan sieht vor, eine limitierte Edition, welche auf 23 Exemplare beschränkt ist im Rahmen von Auktionen zu versteigern. Nach den Auktionen soll die Leisure Suit Larry NES-Version dann auch für alle zu haben sein, die keinen Wert darauf gelegt haben, die limitierte Edition ihr eigen zu nennen oder bei den Auktionen einfach zu kurz gekommen sind. RetroUSB wird zudem den Vertrieb des Spiels auf Cartridge übernehmen. Einen Trailer zum Spiel gibt es inzwischen auch, welcher diverse Szenen aus dem Spiel auf dem NES zeigt. Den Trailer kann man sich hier ansehen.

Atari 2600 Emulator Stella 4.0 erschienen

Atari 2600 Emulator Stella 4.0 erschienen

Der Atari 2600 Multiplatform-Emulator Stella ist die Tage in der Version 4.0 veröffentlicht worden. Die neue Version bringt natürlich diverse neue Features mit sich. So benutzt der Emulator unter Windows nun Direct 3D, respektive OpenGL unter Linux und MacOS. Weitere neue Features von Stella 4.0 finden sich auf der offiziellen Seite des Projekts. Der Emulator ist übrigens für Windows, Linux und MacOS zu haben. Auch für einige weniger verbreitete Systeme ist der Emulator darüber hinaus noch verfügbar. Die Version 4.0 soll sich auch dazu eignen, den Emulator auf iOS und Android-Geräte zu portieren. Über genauere Pläne ob und wann das geschehen soll ist allerdings nichts bekannt. Atari 2600 Emulator Stella steht unter der GNU General Public License (GPL) und kann kostenlos über die Website des Projekts bezogen werden.

Bubble Bobble Plüschtier

Bubble Bobble Plüschtier

Bei 1Up2P, einem auf Videospiel-Merchandise spezialisiertem Händler, soll es nach eigenen Angaben bald die ersten offiziell lizensierten Plüschtiere von Bub und Bob aus dem Spiel Bubble Bobble geben. Die erste Version des Spiels Bubble Bobble wurde 1986 von Taito herausgebracht, zahlreiche Umsetzungen für alle möglichen Systeme ließen aufgrund der großen Popularität des Spiels nicht lange auf sich warten. Zwar werden Bub und Bob noch nicht im Store von 1Up2P gelistet, dies soll sich aber in den nächsten Tagen ändern. Die beiden Plüschfiguren sind je etwa 22cm groß und geben als Gimmick Soundeffekte aus dem Spiel wieder. Der Preis soll bei etwas über 20 Euro liegen. Ein Video zu den Plüschtieren von Bub und Bob kann man sich hier ansehen.

Game Boy Advance im Super Nintendo Design

Game Boy Advance im Super Nintendo Design

Hier mal wieder etwas für die Kategorie “Besser spät, als nie”. Das Unternehmen Rose Colored Gaming will noch Anfang diesen Monats, also wohl in den nächsten Tagen, einen Game Boy Advance im Super Nintendo Design veröffentlichen. Mit dem Game Boy Advance scheint sich das Unternehmen hinreichend auszukennen, immerhin veröffentlichte man auch so schon diverse andere modifizierte Versionen des Game Boy Advance. Nintendo brachte den Game Boy Advance im Jahr 2001 auf den Markt. Das Gerät hatte allerdings einige Schwächen, wie zum Beispiel die fehlende Hintergrundbeleuchtung. Auch kann jeder, der ein solchen GBA sein eignen nennen konnte, ein Lied von der mangelhaften Entspiegelung des Displays singen. Für beide dieser Schwächen des originalen GBAs bietet Rose Colored Gaming übrigens auch Abhilfe im Sinne von modifizierten GBAs. Der genaue Preis des Game Boy Advance im Super Nintendo Design ist noch nicht bekannt. Vergleichbare modifizierte GBAs kosten auf der Website von Rose Colored Gaming allerdings so um die 165$. Es dürfte also zu erwarten sein, dass sich der Game Boy Advance im Super Nintendo Design auch in diesem Preissegment einordnet.

Abgesagtes Sonic 2 HD wird wiederbelebt

Abgesagtes Sonic 2 HD wird wiederbelebt

Aufgrund eines engagierten Sonic-Anhängers ist das ziemlich beeindruckend aussehende Sonic 2 HD wieder in der Spur. Das von Fans gestartete Projekt, welches sich zum Ziel gemacht hat, eine HD Version vom zweiten Teil der Sonic the Hedgehog Serie zu entwickeln, fand nach teaminternen Problemen ein jähes Ende. Aufgrund der Unstimmigkeiten hatte das Projektteam wohl keinen Zugriff mehr auf große Teil bereits programmierten Codes. Nun hat sich ein Fan eingeschaltet und eine Engine programmiert, auf welche Sonic the Hedgehog 2 HD basieren soll. Die Engine wurde vom Projektteam getestet und ist offenbar als geeignet empfunden worden. Folglich geht es jetzt mit dem Projekt wieder voran. Allerdings wird das Projekt wohl noch einiges davon entfernt sein, eine spielbare Version des Titels vorstellen zu können. Genaue Informationen sind jedoch nicht bekannt. Dennoch ist es schon mal ein Schritt in die richtige Richtung, dass es mit dem Projekt weitergeht. Die Facebook Seite des Projekts hilft euch auf dem aktuellen Stand zu bleiben.

Nach 30 Jahren: 1Up Bug in Super Mario Bros gefunden

Nach 30 Jahren: 1Up Bug in Super Mario Bros gefunden

In Spiel Super Mario Bros für das Nintendo Entertainment System, wurde nun, fast 30 Jahre nachdem das Spiel veröffentlicht wurde ein Fehler gefunden, welcher es ermöglicht, eine unbegrenzte Anzahl an Extraleben zu bekommen.

Um den Fehler zu erzwingen, muss man ein 2-Spieler-Spiel starten und mit Luigi an einer bestimmten Stelle in Welt 5-2 das Zeitliche segnen. Der Trick an der Sache ist, dass Luigi zum Zeitpunkt des Ablebens an einer Kletterpflanze hängen muss, welche gerade wächst. Mario muss sich, um den Fehler ausnutzen zu können, in Welt 1-2 befinden. Durch den Fehler wächst die Pflanze trotz des Spielerwechsels von Luigi zu Mario weiter und wächst so in die Welt 1-2. Mario kann die Kletterpflanze nun für seine Zwecke nutzen nachdem man einen Buzzy Beetle erst durch einen Sprung auszuknocken und dann auf dem Boden entlang schlittern lässt. Nun platziert man Mario so auf der Kletterplanze, dass Mario den Buzzy Beetle immer wieder stoppt und gleichzeitig danach wieder auf die Reise schickt. Das wiederholt sich nun so lange, bis man ein Extraleben bekommt. Hat man Mario in der richtigen Position auf der Kletterpflanze plaziert, wiederholt sich der Ablauf unentwegt, bis man mit Mario von der Pflanze klettert. In der Zwischenzeit generiert man neben Punkten unentwegt auch Extraleben. Da das Ganze recht kompliziert zu erklären ist, gibt es hier auch ein Video, welches das genaue Vorgehen zeigt. Der Haken an der Sache ist allerdings, dass man das Spiel bereits einmal komplett durchgespielt haben muss, um den Fehler ausnützen zu können. Wer es hinbekommen hat, den Fehler in Super Mario Bros nachzustellen, soll bitte Bescheid sagen :)

Weltweit größte Videospielesammlung verkauft

Weltweit größte Videospielesammlung verkauft

Den ersten Kontakt mit Videospielen hatte der heute 43-jährige Michael Thomasson 1978, als er sich zusammen mit seinem größeren Bruder mit dem Fahrrad aufmachte, einen Slushy zu kaufen. Dabei entdeckte er im Laden einen Space Invaders-Automaten und verfütterte an eben jenen sein Kleingeld, anstatt sich mit einem Slushy zu erfrischen. Zuletzt umfasste seine, als weltweit größte Videospielesammlung annerkannte Collection über 11000 Spiele.

Ein unbekannter Käufer erhielt am vergangenen Sonntag den Zuschlag für die Videospielesammlung von Michael Thomasson. Die Auktion machte Thomasson folglich rund 750.000 US-Dollar reicher, dafür aber auch 11000 Videospiele und einige Konsolen ärmer. Gestartet wurde die Auktion 4 Tage zuvor mit einem Startpreis von nur einem Dollar. Da allerdings recht schnell diverse Medien auf die Auktion aufmerksam wurden, stieg auch der Preis für das Angebot recht schnell an. Unter dem obigen Link gibt es auch diverse Bilder der Sammlung zu sehen, welche jedes Sammlerherz höher schlagen lässt. Das Guinness-Buch der Rekorde hatte Thomasson’s Sammlung im Dezember 2012 mit 10.607 gezählten Spielen als Weltrekord anerkannt. Zuvor lag der Weltrekord bei rund 8000 Spielen.

Das erste Spiel, welches Thomasson besaß, war Cosmic Avenger für die Colecovision, welches er von seinen Großeltern zu Weihnachten bekommen hatte. Thomasson gab an im Jahr circa 3000 Dollar in Videospiele investiert zu haben. Allerdings gab es auch Rückschläge in der Sammelleidenschaft. So verkaufte er 1989 alle seine Spiele um sich ein Sega Master System zu kaufen. Ein Video von der beeindruckenden Sammlung findet sich hier auf YouTube.

Amiga: MorphOS auf G4-Macs

Amiga: MorphOS auf G4-Macs

Seit 2007 unterstützt Apple die G4-Macs offiziell softwaretechnisch nicht mehr. Dennoch wird sicher noch der ein oder andere einen funktionstüchtigen G4-Mac zuhause haben. Handelt es sich bei dem Gerät dann noch um einen Mac Mini G4, einen eMac mit 1,25 oder 1,42 GHz, einen Cube, ein PowerMac G4, ein iBook G4 oder ein PowerBook G4 so lässt sich diesem Gerät nun dank der aktuellen Version 3.5.1 von MorphOS wieder neues Leben einhauchen. Auf den gerade genannten Computern ist es nämlich möglich, die neuste Version von MorphOS zu installieren. Damit ist Retrofeeling pur natürlich garantiert.

MorphOS ist per 68k-Emulation binärkompatibel zu Software, welche für AmigaOS geschrieben wurde. Hierbei werden sehr gute Leistungswerte erreicht, die sich auch im Vergleich mit konventionellen Emulatoren wie WinUAE sehen lassen können. Herunterladen kann man das Betriebsystem über den folgenden Link. Software für das Betriebssystem gibt es auch reichlich. Auf der gleichen Seite findet man auch alles weitere rund um das Betriebssystem. Der Haken an MorphOS ist, dass es sich dabei nicht um Software handelt, die frei verfügbar ist. Stattdessen wird man nach einer Zeitspanne von etwa einer halben Stunde nach Start des Systems aufgefordert, eine Lizenz für das Betriebssystem zu kaufen. Das ist abhängig vom verwendeten System nicht ganz billig und kostet je nach verwendeter Hardware um die 100 Euro.

 
© NTgamer