NTGamer Logo

Day of the Tentacle Remastered nun auch für iOS zu haben

Day of the Tentacle Remastered nun auch für iOS zu haben

Seit kurzem ist der Remake Day of the Tentacle Remastered (wir berichteten) auch für iOS-basierte Geräte zu haben unter über den App Store zu beziehen. Aktuell kostet das Spiel 4.99 €. Day of the Tentacle Remastered funktioniert erst ab iOS 9 und ist ganze 2,8 Gigabyte groß. Gerade für Geräte mit nur 16GB Speicher also ein ziemlicher Brocken.

Classic Mini NES: Neuauflage des NES kommt

Classic Mini NES: Neuauflage des NES kommt

In Japan wurde im Jahr 1983 das Nintendo Entertainment System, kurz NES, auf den Markt gebracht. Verkauft wurde die Konsole bis in die Mitte der 90er Jahre. Hunderte Spiele, darunter viele die noch heute Kultstatus genießen, erschienen für das System. Kaum 33 Jahre nach der Markteinführung in Japan kündigt Nintendo überraschend an, mit dem Classic Mini NES eine Neuauflage der Videospielkonsole zu veröffentlichen.

Erscheinen soll die Mini-Konsole bereits im Herbst diesen Jahres, genauer gesagt am 11. November 2016. Für den amerikanischen Markt wird ein Preis von etwa 60 US-Dollar angegeben. Ein Preis für eine europäische Version der Konsole ist bislang zumindest noch nicht bekannt. Im Preis enthalten ist auch ein Controller, welcher wie der originale Controller des NES aussieht, allerdings über einen neuen Anschluss verfügt. Zusätzlich kann man einen zweiten Controller separat erwerben. Ein Classic Controller oder Classic Controller Pro von der Nintendo Wii kann aber auch verwendet werden. Der zweite passende NES-Controller soll sonst 10 US-Dollar kosten.

Die Mini-NES wird mit einem HDMI-Kabel an den Fernseher angeschlossen. Strom bezieht die Konsole über ein USB-Kabel. Dieses USB-Kabel ist im Lieferumfang des Konsole enthalten. Zusätzlich wird noch ein Netzteil für das USB-Kabel benötigt, um mit dem System spielen zu können. Dieses ist allerdings nicht im Lieferumfang enthalten.

Ein weiteres neues Feature sorgt dafür, dass Spieler sich keine Sorgen mehr darum machen müssen, ihren hart erarbeiteten Spielfortschritt zu verlieren, da jedes Spiel über mehrere Fortsetzungspunkte verfügt. So kann man bequem dort weiterspielen, wo man aufgehört hat, ohne dafür ein Passwort zu benötigen.

(Read more…)

OpenRA – Das Command & Conquer der Neuzeit

OpenRA - Das Command & Conquer der Neuzeit

Sonntag ist ein guter Tag um mal wieder die Generalüberholung eines Klassikers vorzustellen: OpenRA. Ist nicht der erste und hoffentlich auch nicht der letzte Command & Conquer-Ableger, welcher hier vorgestellt wird. Dennoch macht er einiges anders und oftmals auch besser als die anderen Ableger der allseits bekannten Serie.

Das OpenRA Projekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, Echtzeitstrategiespiele der Command & Conquer Reihe zu modernisieren. Tja, was verstehen die nun unter modernisieren? Zum einen wurde eine flexible Engine entwickelt, die sogenannte OpenRA Engine, welche die Möglichkeit bietet, die Spiele nachzubauen und weiterzuentwickeln. Das bedeutet, dass technische Limitierungen der Originale dank der neuen Engine nicht mehr bestehen. So gibt es nun beispielsweise den Support für aktuelle Betriebssysteme wie Windows 10, Mac OS X oder Linux. Dabei muss nicht auf irgendwelche Emulationen oder Hacks zurückgegriffen werden. Auch ist ein Multiplayer-Modus ist beispielsweise enthalten. Was es leider nicht gibt, ist die Unterstützung für die Missionen des Originals.

Zu den anderen Features, welche in OpenRA enthalten sind, zählen unter anderem die Unterstützung für höhere Bildschirmauflösungen, verschiedene Steuerungsoptionen, ein verbessertes Interface und Produktionsmanagement, die Möglichkeit von Replays und Beobachtern, Änderungen am „Fog of War“ (welcher jetzt alles außerhalb der Sichtweite von Einheiten verdeckt), die Möglichkeit zivile Gebäude einzunehmen sowie ein Erfahungs- oder Rank-System für Einheiten. Je erfahrener die Einheit, desto stärker ist sie.

Wichtig ist es zu erwähnen, das OpenRA kostenlos ist und mit drei verschiedenen Mods gebundled kommt, Tiberian Dawn, Red Alert und Dune 2000. Dabei kann man die originalen Grafiken etc. der genannten Spiele entweder herunterladen lassene oder den entsprechenden originalen CDs entnehmen. Das Herunterladen der Daten der originalen Spiele ist möglich, da der Rechteinhaber Electronic Arts die ersten beiden Titel der Command & Conquer Serie seit 2007 kostenlos zur Verfügung stellt.

Für die Zukunft ist unter anderem die Unterstützung von Tiberian Sun für OpenRA geplant. Herunterladen kann man das Spiel über die Projektseite. In diesem Sinne… Welcome Back, Commander!

Neues Retrobuch: Und dann kam Tetris

Neues Retrobuch: Und dann kam Tetris

Im CSW Verlag ist schon vor ein paar Wochen ein neues Buch mit dem Titel Und dann kam Tetris erschienen. Natürlich ist der Titel schon Grund genug das Buch zu lesen, was dann natürlich auch gleich getan wurde. Dabei ist auch gleich schon vor der eigentlichen Lektüre ein kleiner Fehler unterlaufen… auf dem Cover des Buches steht nämlich etwas kleiner auch noch: Wie Nintendo innerhalb eines Jahrzehnts den Videospielemarkt eroberte. Tja, glatt übersehen und spätestens ab Seite 100 gewundert, warum denn noch nicht einmal Tetris erwähnt wurde. Hey… kann passieren…

Das Buch beginnt mit der Gründung der Firma Atari durch Nolan Bushnell, beschreibt recht anschaulich den Aufstieg der Firma sowie einiger Mitbewerber und führt über den Crashs des Videospielmarktes Anfang der 80er Jahre, unter dem auch Atari schwer zu leiden hatte (und wohl nicht ganz unschuldig daran war) schließlich zu Nintendo. Dabei bedient sich das Buch einer Menge nett zu lesender und teils auch lustiger Anekdoten rund um die Videospielbranche und das Geschäftsgebahren jener Zeit.

Unter anderem durch den Erfolg der Game & Watch-Serie angestachelt, betraut Hiroshi Yamauchi, der damalige Präsident von Nintendo, seinen Schwiegersohn Minoru Arakawa im Jahr 1980 mit der Aufgabe für Nintendo in Nordamerika eine Tochtergesellschaft aufzubauen. Das Buch beschreibt sehr detailiert mit welchen Problemen Arakawa beim Ausbau der Geschäftstätigkeiten in Amerika zu kämpfen hatte und wie die Konkurrenz versuchte Nintendo’s Aufstieg zu verhindern. Hierbei fehlen natürlich auch nicht Anekdoten zu Klassikern der Videospielgeschichte wie Donkey Kong oder den Super Mario Bros.

Einer dieser Klassiker der Videospielgeschichte ist eben auch das Videospiel Tetris, welches dem Buch zum Titel verhalf. Ein Spiel dessen Geschichte das Buch ebenso ausführlich wie detailliert unter die Lupe nimmt. Das Spiel, welches der Russe Alexei Paschitnow während seiner Anstellung bei der Sowjetischen Akademie der Wissenschaften in Moskau programmierte wurde zum Spielball von Firmen, Regierungsorganisationen und schließlich Anlass zahlreicher Rechtsstreitkeiten. Auch hier mischte Nintendo mit, als man sich auf die Suche nach einem Spielehit für den Nintendo Game Boy machte und bei Tetris fündig wurde. Neben der Entstehungsgeschichte und dem Aufstieg von Tetris zum Megahit, beleuchtet das Buch in diesem Teil auch die diversen rechtlichen Verstrickungen und Deals, die es rund um das Spiel gab.

Alles in allem also gewiss kein schlechtes Buch, auch wenn (und das ist dem Malheur mit dem Buchtitel geschuldet) eigentlich ein etwas anderer Inhalt erwartet worden war: Es war eine positive Überraschung, denn Und dann kam Tetris wusste trotzdem zu gefallen. Sicher kennt man die ein oder andere Geschichte aus dem Buch schon aus anderen Quellen. Es gibt aber auch diverse Anekdoten, welche nicht so bekannt sind wie beispielsweise jene, dass Steve Jobs einmal für Atari arbeitete. Das Buch ist für rund 10 Euro im Buchhandel als Print und etwas billiger auch als Ebook zu haben. Kein schlechtes Investment.

System Shock 2 kostenlos bei GOG abgreifen

System Shock 2 kostenlos bei GOG abgreifen

Bei GOG.com kann man noch bis zum 10.6. den Klassiker System Shock 2 kostenlos abgreifen. Das Spiel ist dann kostenlos zu haben, wenn man den Galaxy Desktop Client von GOG verwendet und dort das Spiel herunterlädt. Das Spiel sollte sich dann aber auch ohne den Client spielen lassen, da die Spiele bei GOG normalerweise DRM-free sind. Man verspricht sich davon möglichst viele User auf die Plattform zu holen und sie so einem Stresstest zu unterziehen. Nebenbei wird durch diese Aktion auch der Summer Sale eingeleitet, bei dem es einige nette Klassiker teils stark reduziert gibt. So ist z.B. Day of the Tentacle Remastered 30% unter dem normal üblichen Preis zu haben.

Kabellose Controller mit dem RetroReceiver an das NES anschließen

Kabellose Controller mit dem NES verbinden

Der Onlineshop 8bitdo hat ein neues Add-on für das Nintendo Entertainment System veröffentlicht: Den RetroReceiver. Mittels des RetroReceiver, welcher eigentlich mehr oder weniger ein Bluetooth Dongle ist, wird es möglich, Controller der Playstation 3 und Playstation 4, Wii Remote als auch Wii U Pro Controller mit dem NES zu verbinden. Nebenbei funktionieren auch die eigenen Controller und Arcade Sticks von 8bitdo mit dem RetroReceiver. Den RetroReceiver kann man dabei ganz einfach an einen der Ports für die NES-Controller am NES anschließen. Kein auseinanderschrauben oder ähnliches ist nötig. Auch das Design ist im typischen NES-Style gehalten. Da der RetroReceiver über eine eigene CPU und einen Flash-Speicherbaustein verfügt, sind nachträgliche Firmwareupdates möglich. Auch positiv zu erwähnen ist, dass keine externe Stromzufuhr nötig ist. Der Dongle kommt mit dem vom NES-Port gelieferten Strom aus. Alle weiteren Details finden sich auf der Produktseite bei 8bitdo. Dort findet man auch die Händler, welche den Dongle in Deutschland vertreiben.

Day of the Tentacle Remastered ab heute erhältlich

Day of the Tentacle Remastered ab heute erhältlich

23 Jahre hat es gedauert, bis ein lange erhoffter offizieller Remake des LucasArts Klassikers Day of the Tentacle veröffentlicht wurde. Seit heute steht der Remake namens Day of the Tentacle Remastered für die Playstation 4, die Playstation Vita, den Mac und den PC bereit. Bei der Neuauflage hat wie schon das Original Tim Schafer mit seinem Studio Double Fine Productions mitgemischt.

Statt wie 1993 in 320 x 240 Pixeln, kommt die Neuauflage des Spiels in HD-Optik daher. Den Charme des Originals geht durch die aufpolierte Grafik allerdings nicht verloren, da man sich strikt an das Original gehalten hat. Im Gegensatz zu den Remakes von Monkey Island 1 und 2 bei denen viele von der neuen Grafik nicht begeistert waren, gibt es diesen Kritikpunkt bei Day of the Tentacle Remastered nicht. Der Comicstil des Originals wurde beibehalten und die Grafiken praktisch nur in HD nachgezeichnet. Wem die neue Grafik dennoch zu modern ist, kann jederzeit zur Originalgrafik wechseln.

Neu ist zudem das Menü zur Steuerung der Aktionen der spielbaren Charaktere. Dieses erinnert nun ein wenig an jenes von Sam & Max. Ein ringförmiges Menü ersetzt die altbekannte Leiste mit Verben am unteren Bildschirmrand. Damit soll sichergestellt werden, dass sich das Spiel auch mit einem Gamepad leicht bedienen lässt. Ist okay, aber muss nicht unbedingt gefallen. Wem’s nicht gefällt, der kann auch zur altbekannten Leiste mit Verben zurückkehren. Bei den Rätseln soll eine neue Hotspot-Anzeige helfen. Dabei werden auf Knopfdruck Gegenstände mit denen man Aktionen durchführen kann hervorgehoben. Riecht irgendwie ein wenig nach Cheaterei… naja.

Die Urversion des Spiels wurde oftmals für seine damals sehr gute Sprachausgabe gelobt. Die deutsche Sprachausgabe wirkt inzwischen nicht mehr ganz zeitgemäß. Besser hingegen ist die englische Sprachausgabe, welche mit deutschen Untertiteln verwendet werden kann. Auch die musikalische Untermalung ist eher durchschnittlich.

Was den Inhalt und die Rätsel des Spiels angebelangt, so wurden diese Elemente 1:1 übernommen. Auch das Spiel Maniac Mansion ist wieder komplett als Spiel im Spiel enthalten. Als Bonus liefert das Studio Double Fine einen Audiokommentar mit, in welchem die Entwickler von Day of the Tentacle zu Wort kommen. Zudem gibt es eine Galerie mit freischaltbaren Artworks.

Die Remastered-Variante des Spiels ist mit 2,1 GB doch etwas größer ausgefallen, wie das Originalspiel. Mit sieben Disketten wie noch 1993 kommt man damit auf jeden Fall nicht mehr klar. Okay okay… der Vergleich hinkt etwas, da nur die CD-ROM Variante des Originals auch eine Sprachausgabe bot.

Day of the Tentacle Remastered ist ab heute für faire 14,99 Euro für die genannten Systeme zu haben.

SNES-Spiele kommen auf den New Nintendo 3DS

SNES-Spiele kommen auf den New Nintendo 3DS

Seit was über einem Jahr ist der New Nintendo 3DS in Deutschland auf dem Markt. Diese neuste Variante des 3DS bietet durch Head-Tracking einen verbesserten 3D-Effekt. Einen zweiten Analogstick zur Steuerung und etwas mehr Rechenleistung bietet das Gerät darüber hinaus auch. Für den New 3DS (und auch nur für diesen!) bietet Nintendo nun über seinen E-Shop einige SNES-Klassiker an. Viele Besitzer eines 3DS hatten sich schon lange die Möglichkeit erhofft, auch Spiele vom Super Nintendo auf dem Handheld spielen zu können. Alle die keinen New 3DS, sondern eine ältere Version des Geräts ihr eigenen nennen, sind leider außen vor. Warum das so ist bleibt unklar.

Bei den Spielen handelt es sich zunächst um Pilotwings, Super Mario World und F-Zero. Für die nächsten Wochen sind bereits weitere Titel angekündigt. Bei diesen Titeln handelt es sich um die Spiele Donkey Kong Country 1 & 2, The Legend of Zelda: A Link to the Past, Super Metroid, Super Mario Kart sowie Earthbound. Preise für Europa sind noch nicht bekannt, in den USA sollen die Spiele jeweils 7.99 Dollar kosten. Für alle, die sich die Spiele bereits auf der Nintendo Wii U gekauft haben, gibt es leider keinen Rabatt, wenn man sich die Spiele auch für den New 3DS kauft.

Sinclair ZX Spectrum Vega Plus sprengt Finanzierungsziel

Sinclair ZX Spectrum Vega Plus sprengt Finanzierungsziel

Die Crowdfounding-Kampagne der neuen, tragbaren Sinclair ZX Spectrum Vega Plus Konsole läuft zwar noch ein paar Wochen, das Finanzierungziel wurde allerdings schon jetzt weit überschritten. Statt der aufgerufenen £100.000 sind schon über £250.000 zusammengekommen. Es wäre also keine besondere Überraschung, wenn an die £500.000 durch die Crowdfounding-Kampagne zusammen kommen würden, was doch recht beeindruckend ist.

Wie schon die Vorgängerkonsole, die Sinclair ZX Spectrum Vega, welche im letzten Jahr veröffentlicht wurde, kommt auch die neue Version mit über 1.000 built-in Spielen. Die Spiele sind selbstverständlich alle lizenziert. Das Joypad und die Möglichkeit über einen MicroSD-Slot weitere Spiele hinzuzufügen besteht ebenso weiterhin. Eine eingesteckte MicroSD-Karte erlaubt es Spielstände darauf zu sichern und später wieder zu laden. Zudem kommt die neue Sinclair ZX Spectrum Vega Plus Konsole mit einem integrierten Akku und einem LCD-Display daher. Auch ein Composite TV-Ausgang ist vorhanden. Dieser funktioniert sowohl an PAL als auch NTSC Geräten. Auch optisch kann sich die Handheldkonsole durchaus sehen lassen. Wer £100 oder mehr gibt, kann sich zudem das Gehäuse in einer anderen Farbe aussuchen. Die Konsole soll laut dem Hersteller in der Lage sein, alle Spiele (14.000+) für den Sinclair ZX Spectrum abzuspielen.

Alle weiteren Features des Geräts finden sich auf der Website des Crowdfounding-Projekts. Leider scheint allerdings kein HDMI-Ausgang zu existieren, was wünschenswert gewesen wäre. Unterstützen kann man das Projekt über die folgende Website.

22 Jahre später: Neues Level für Doom von John Romero

22 Jahre später: Neues Level für Doom von John Romero

John Romero war maßgeblich an der Gründung von id Software sowie der Entwicklung von Doom beschäftigt. Der Shooter Doom gilt unter anderem auch wegen Romero’s Leveldesign als wegweisend und hat noch heute viele Fans. So ist es kein Wunder, dass das Spiel noch immer für aktuelle Konsolen und weitere Systeme veröffentlicht wird. Doom wurde ursprünglich für MS-DOS im Jahre 1993 von Id Software auf den Markt gebracht. Um genau zu sein, war es der 10. Dezember 1993.

Rund 22 Jahre später hat Romero nun via Twitter und Facebook bekannt gegeben, dass er innerhalb von zwei Wochen in seiner Freizeit einen neuen Level für das Spiel geschaffen hat. Die WAD-Datei, welche den neuen Level beinhaltet bietet er auf Dropbox zum Download an. Da der neue Spielabschnitt lediglich die Shareware-Version von Doom benötigt, kann jeder den Level spielen, der sich die kostenlose Shareware-Version des Spiels herunterlädt. Eine Vollversion ist also nicht nötig.

Um das neue Level E1M8 bewundern zu können, muss man sich als Spieler -wie der Name des Levels schon aussagt- bis zum letzten Level der Shareware-Version von Doom vorkämpfen. Romeros neuer Level ersetzt den bisherherigen letzten Level der ersten Episode „Knee-Deep in the Dead“ des Spiels. Auch ein Video auf YouTube existiert mittlerweile, in welchem der neue Level gespielt wird. Den Link zum Download gibt’s über Twitter.

 
© NTgamer