NTGamer Logo

Kabellose Controller mit dem RetroReceiver an das NES anschließen

Kabellose Controller mit dem NES verbinden

Der Onlineshop 8bitdo hat ein neues Add-on für das Nintendo Entertainment System veröffentlicht: Den RetroReceiver. Mittels des RetroReceiver, welcher eigentlich mehr oder weniger ein Bluetooth Dongle ist, wird es möglich, Controller der Playstation 3 und Playstation 4, Wii Remote als auch Wii U Pro Controller mit dem NES zu verbinden. Nebenbei funktionieren auch die eigenen Controller und Arcade Sticks von 8bitdo mit dem RetroReceiver. Den RetroReceiver kann man dabei ganz einfach an einen der Ports für die NES-Controller am NES anschließen. Kein auseinanderschrauben oder ähnliches ist nötig. Auch das Design ist im typischen NES-Style gehalten. Da der RetroReceiver über eine eigene CPU und einen Flash-Speicherbaustein verfügt, sind nachträgliche Firmwareupdates möglich. Auch positiv zu erwähnen ist, dass keine externe Stromzufuhr nötig ist. Der Dongle kommt mit dem vom NES-Port gelieferten Strom aus. Alle weiteren Details finden sich auf der Produktseite bei 8bitdo. Dort findet man auch die Händler, welche den Dongle in Deutschland vertreiben.

Day of the Tentacle Remastered ab heute erhältlich

Day of the Tentacle Remastered ab heute erhältlich

23 Jahre hat es gedauert, bis ein lange erhoffter offizieller Remake des LucasArts Klassikers Day of the Tentacle veröffentlicht wurde. Seit heute steht der Remake namens Day of the Tentacle Remastered für die Playstation 4, die Playstation Vita, den Mac und den PC bereit. Bei der Neuauflage hat wie schon das Original Tim Schafer mit seinem Studio Double Fine Productions mitgemischt.

Statt wie 1993 in 320 x 240 Pixeln, kommt die Neuauflage des Spiels in HD-Optik daher. Den Charme des Originals geht durch die aufpolierte Grafik allerdings nicht verloren, da man sich strikt an das Original gehalten hat. Im Gegensatz zu den Remakes von Monkey Island 1 und 2 bei denen viele von der neuen Grafik nicht begeistert waren, gibt es diesen Kritikpunkt bei Day of the Tentacle Remastered nicht. Der Comicstil des Originals wurde beibehalten und die Grafiken praktisch nur in HD nachgezeichnet. Wem die neue Grafik dennoch zu modern ist, kann jederzeit zur Originalgrafik wechseln.

Neu ist zudem das Menü zur Steuerung der Aktionen der spielbaren Charaktere. Dieses erinnert nun ein wenig an jenes von Sam & Max. Ein ringförmiges Menü ersetzt die altbekannte Leiste mit Verben am unteren Bildschirmrand. Damit soll sichergestellt werden, dass sich das Spiel auch mit einem Gamepad leicht bedienen lässt. Ist okay, aber muss nicht unbedingt gefallen. Wem’s nicht gefällt, der kann auch zur altbekannten Leiste mit Verben zurückkehren. Bei den Rätseln soll eine neue Hotspot-Anzeige helfen. Dabei werden auf Knopfdruck Gegenstände mit denen man Aktionen durchführen kann hervorgehoben. Riecht irgendwie ein wenig nach Cheaterei… naja.

Die Urversion des Spiels wurde oftmals für seine damals sehr gute Sprachausgabe gelobt. Die deutsche Sprachausgabe wirkt inzwischen nicht mehr ganz zeitgemäß. Besser hingegen ist die englische Sprachausgabe, welche mit deutschen Untertiteln verwendet werden kann. Auch die musikalische Untermalung ist eher durchschnittlich.

Was den Inhalt und die Rätsel des Spiels angebelangt, so wurden diese Elemente 1:1 übernommen. Auch das Spiel Maniac Mansion ist wieder komplett als Spiel im Spiel enthalten. Als Bonus liefert das Studio Double Fine einen Audiokommentar mit, in welchem die Entwickler von Day of the Tentacle zu Wort kommen. Zudem gibt es eine Galerie mit freischaltbaren Artworks.

Die Remastered-Variante des Spiels ist mit 2,1 GB doch etwas größer ausgefallen, wie das Originalspiel. Mit sieben Disketten wie noch 1993 kommt man damit auf jeden Fall nicht mehr klar. Okay okay… der Vergleich hinkt etwas, da nur die CD-ROM Variante des Originals auch eine Sprachausgabe bot.

Day of the Tentacle Remastered ist ab heute für faire 14,99 Euro für die genannten Systeme zu haben.

SNES-Spiele kommen auf den New Nintendo 3DS

SNES-Spiele kommen auf den New Nintendo 3DS

Seit was über einem Jahr ist der New Nintendo 3DS in Deutschland auf dem Markt. Diese neuste Variante des 3DS bietet durch Head-Tracking einen verbesserten 3D-Effekt. Einen zweiten Analogstick zur Steuerung und etwas mehr Rechenleistung bietet das Gerät darüber hinaus auch. Für den New 3DS (und auch nur für diesen!) bietet Nintendo nun über seinen E-Shop einige SNES-Klassiker an. Viele Besitzer eines 3DS hatten sich schon lange die Möglichkeit erhofft, auch Spiele vom Super Nintendo auf dem Handheld spielen zu können. Alle die keinen New 3DS, sondern eine ältere Version des Geräts ihr eigenen nennen, sind leider außen vor. Warum das so ist bleibt unklar.

Bei den Spielen handelt es sich zunächst um Pilotwings, Super Mario World und F-Zero. Für die nächsten Wochen sind bereits weitere Titel angekündigt. Bei diesen Titeln handelt es sich um die Spiele Donkey Kong Country 1 & 2, The Legend of Zelda: A Link to the Past, Super Metroid, Super Mario Kart sowie Earthbound. Preise für Europa sind noch nicht bekannt, in den USA sollen die Spiele jeweils 7.99 Dollar kosten. Für alle, die sich die Spiele bereits auf der Nintendo Wii U gekauft haben, gibt es leider keinen Rabatt, wenn man sich die Spiele auch für den New 3DS kauft.

Sinclair ZX Spectrum Vega Plus sprengt Finanzierungsziel

Sinclair ZX Spectrum Vega Plus sprengt Finanzierungsziel

Die Crowdfounding-Kampagne der neuen, tragbaren Sinclair ZX Spectrum Vega Plus Konsole läuft zwar noch ein paar Wochen, das Finanzierungziel wurde allerdings schon jetzt weit überschritten. Statt der aufgerufenen £100.000 sind schon über £250.000 zusammengekommen. Es wäre also keine besondere Überraschung, wenn an die £500.000 durch die Crowdfounding-Kampagne zusammen kommen würden, was doch recht beeindruckend ist.

Wie schon die Vorgängerkonsole, die Sinclair ZX Spectrum Vega, welche im letzten Jahr veröffentlicht wurde, kommt auch die neue Version mit über 1.000 built-in Spielen. Die Spiele sind selbstverständlich alle lizenziert. Das Joypad und die Möglichkeit über einen MicroSD-Slot weitere Spiele hinzuzufügen besteht ebenso weiterhin. Eine eingesteckte MicroSD-Karte erlaubt es Spielstände darauf zu sichern und später wieder zu laden. Zudem kommt die neue Sinclair ZX Spectrum Vega Plus Konsole mit einem integrierten Akku und einem LCD-Display daher. Auch ein Composite TV-Ausgang ist vorhanden. Dieser funktioniert sowohl an PAL als auch NTSC Geräten. Auch optisch kann sich die Handheldkonsole durchaus sehen lassen. Wer £100 oder mehr gibt, kann sich zudem das Gehäuse in einer anderen Farbe aussuchen. Die Konsole soll laut dem Hersteller in der Lage sein, alle Spiele (14.000+) für den Sinclair ZX Spectrum abzuspielen.

Alle weiteren Features des Geräts finden sich auf der Website des Crowdfounding-Projekts. Leider scheint allerdings kein HDMI-Ausgang zu existieren, was wünschenswert gewesen wäre. Unterstützen kann man das Projekt über die folgende Website.

22 Jahre später: Neues Level für Doom von John Romero

22 Jahre später: Neues Level für Doom von John Romero

John Romero war maßgeblich an der Gründung von id Software sowie der Entwicklung von Doom beschäftigt. Der Shooter Doom gilt unter anderem auch wegen Romero’s Leveldesign als wegweisend und hat noch heute viele Fans. So ist es kein Wunder, dass das Spiel noch immer für aktuelle Konsolen und weitere Systeme veröffentlicht wird. Doom wurde ursprünglich für MS-DOS im Jahre 1993 von Id Software auf den Markt gebracht. Um genau zu sein, war es der 10. Dezember 1993.

Rund 22 Jahre später hat Romero nun via Twitter und Facebook bekannt gegeben, dass er innerhalb von zwei Wochen in seiner Freizeit einen neuen Level für das Spiel geschaffen hat. Die WAD-Datei, welche den neuen Level beinhaltet bietet er auf Dropbox zum Download an. Da der neue Spielabschnitt lediglich die Shareware-Version von Doom benötigt, kann jeder den Level spielen, der sich die kostenlose Shareware-Version des Spiels herunterlädt. Eine Vollversion ist also nicht nötig.

Um das neue Level E1M8 bewundern zu können, muss man sich als Spieler -wie der Name des Levels schon aussagt- bis zum letzten Level der Shareware-Version von Doom vorkämpfen. Romeros neuer Level ersetzt den bisherherigen letzten Level der ersten Episode „Knee-Deep in the Dead“ des Spiels. Auch ein Video auf YouTube existiert mittlerweile, in welchem der neue Level gespielt wird. Den Link zum Download gibt’s über Twitter.

Duck Hunt in 3D für die Oculus Rift

Duck Hunt in 3D für die Oculus Rift

Duck Hunt für das Nintendo Entertainment System wird vielen noch in Erinnerung sein. Wann wurde man sonst auf der Jagd schon einmal von seinem eigenen Hund verspottet? Auch der Entwickler Joseph Delgado hatte da wohl noch eine Rechnung mit seinem Jagdhund offen. Delgado programmierte das Spiel innerhalb von 24 Stunden im Rahmen des Global Game Jam 2016 von Grund auf neu. Das besondere daran: Das Spiel läuft nun Dank der Oculus Rift komplett dreidimensional.

Delgado nutze dabei die Sprites des Originalspiels von 1984 und konvertierte sie in Voxels. Zudem wurde eine 360-Grad-Ansicht erschaffen, dank welcher sich der Spieler umsehen kann. Man muss also in dieser Version von Duck Hunt in allen vier Himmelsrichtungen nach Kanonenfutter ausschau halten. Damit allerdings noch nicht genug. Auch der gute alte NES Zapper wurde modifiziert, so dass er mit dem neuen Spiel zusammen verwendet werden kann.

Klingt also nach der ultimativen Duck Hunt-Version. Begutachten kann man diese neue Interpretation von Duck Hunt in diesem YouTube Video. Leider ist das Spiel nicht frei verfügbar und selbst wenn dem so wäre: Die Besitzer einer Oculus Rift dürften sich aktuell zumindest noch ziemlich in Grenzen halten. Auch muss die NES Light Gun modifiziert werden, um für das Spiel nutzbar zu sein. Dennoch eine ziemlich coole Demo, die zeigt, was man mit 8-Bit Klassikern alles anstellen kann.

Atari 2600 VCS Emulator: Stella 4.7 veröffentlicht

Atari 2600 VCS Emulator: Stella 4.7 veröffentlicht

Vor einigen Tagen wurde die neuste Version 4.7 des Atari 2600 VCS Emulators Stella freigegeben. Stella ist ein auf diversen Systemen verfügbarer Emulator für den Atari 2600, welcher unter der GNU General Public License (GPL) veröffentlicht wird. Die neue Version ist für Linux, MacOS X und Windows verfügbar. Bei den Änderungen gegenüber der Vorgängerversion 4.6.7 handelt es sich vor allem um Fehlerbehebungen und Verbesserungen der Steuerung. Herunterladen kann man Stella unter anderem über die offizielle Website des Projekts.

Extraleben Teil IV: Retroland

Extraleben Teil IV: Retroland

Wir nutzen mal die Gelegenheit der Stunde und weisen nochmal dezent darauf hin, dass seit Mitte letzten Monats Retroland, der vierte Teil der Extraleben-Serie im Handel zu haben ist. Das Buch steckt, wie bereits seine drei Vorgänger, wieder voller 80er Jahre Erinnerungen und Nerdkultur gepaart mit einer ordentlichen Prise German-Road-Movie-Feeling. Wer die ersten drei Bücher der Extraleben-Reihe gelesen hat und nun in Sorge ist, dass das Thema langsam ausgelutscht ist liegt falsch. Autor Constantin Gillies ist nach wie vor in Topform und liefert eine mit Retroland erneut eine spannende, actiongeladene Geschichte. Wer das Buch bisher nicht oder sogar noch kein Buch der Serie hat: Pflichtkauf!

indieGO! Neue All-in-One Retrokonsole

indieGO! Neue All-in-One Retrokonsole

Bei Kickstarter sucht mal wieder ein interessantes Retro-Projekt Unterstützung: Die indieGO! All-in-One Retrokonsole. Dabei handelt es sich um ein auf dem Raspberry Pi 2 basierendes System. Die Konsole soll über ein eingebautes DVD-RW Laufwerk verfügen und in der Lage sein, Spiele für den Amiga CD32, Sony PlayStation, Sega Saturn, Sega CD, TurboGrafx und weiteren Systemen abzuspielen. Für den Sega Saturn, Sega CD und TurboGrafx werden allerdings zusätzliche ROM-Files nötig sein, damit die Spiele funktionieren. Zusätzlich soll die Konsole auch in der Lage sein, ROMs von anderen Konsolen wie dem Super Nintendo, Sega Master System oder Mega Drive sowie duzenden weiteren Systemen abzuspielen. Die Hardware der Konsole setzt sich dabei aus den folgenden Komponenten zusammen:

  • Raspberry Pi2 oder Odroid C1 oder Odroid XU4
  • DVD-RW Laufwerk um AmigaCD32, Playstation und PC Games abspielen zu können
  • Front SD-Card Leser
  • Attraktives Mini-ITX Gehäuse
  • 3D-Printed I/O-shield und ARM-CPU board holder
  • USB-Joypad
  • 2x Front-USB

Die Konsole bietet eine schier unendlich lange Liste an Features. Die komplette Übersicht, was die Konsole sonst noch so alles kann, findet man auf der Kickstarter-Seite des Projekts. Aktuell verbleiben noch etwas über 30 Tage um das Projekt zu finanzieren. Das Finanzierungsziel von 7500 Euro ist bereits um ein Vielfaches überschritten. Aktuell wurden etwa 34.000 Euro gesammelt. Natürlich steigt durch mehr Geldgeber und mehr Geld, welches das Projekt zu Verfügung hat, die Wahrscheinlichkeit, dass das Projekt erfolgreich umgesetzt werden kann. Fertiggestellt soll die Konsole im Juni sein. Alles weitere zur indieGO! findet sich auf der Kickstarter-Seite.

Day of the Tentacle Remastered – Neuer Trailer

Day of the Tentacle Remastered - Neuer Trailer

Zur Veröffentlichung des Remakes Day of the Tentacle Remastered gibt es Neuigkeiten zu vermelden. Entwickler Double Fine hat inzwischen einen Trailer der Playstation 4 Umsetzung des Remakes veröffentlicht, welchen man sich hier ansehen kann. Die Umsetzung für die Playstation wird sich wahrscheinlich nicht groß von den Versionen anderer Systeme unterscheiden. Darüber hinaus wurde bekannt, dass Day of the Tentacle Remastered im März 2016 für den PC und Mac, die PlayStation 4 sowie die PlayStation Vita erscheinen soll.

Neben Day of the Tentacle wird Double Fine auch eine Neuauflage des Adventures Full Throttle veröffentlichen. Weitere Details hierzu sind allerdings nicht bekannt. Lediglich über den Veröffentlichungstermin sickerte durch, dass eine Veröffentlichung erst im Jahr 2017 angepeilt wird.

 
© NTgamer