NTGamer Logo

Space Quest III: The Pirates of Pestulon Komplettlösung

Space Quest III: The Pirates of Pestulon Komplettlösung

Wie auch bei den anderen Komplettlösungen auf NTGAMER stellt auch dieser Walkthrough nur eine Möglichkeit dar, das Spiel erfolgreich zu beenden. Weitere oder andere Wege sind möglich, werden hier aber nicht explizit erwähnt. Diese Lösung ist für die englische Version von Space Quest III: The Pirates of Pestulon erstellt worden. Sie sollte jedoch ebenso mit der deutschen Version namens Space Quest III: Die Piraten von Pestulon funktionieren.

Bei Space Quest III: The Pirates of Pestulon handelt es sich um das dritte Abenteuer von Roger Wilco im Rahmen der Space Quest Serie. Veröffentlicht wurde von das Spiel von Sierra Entertainment am 24. März 1989. Während sich Roger Wilco nach seinem zweiten Space Quest Abenteuer an Bord einer Rettungskapsel in einer Tiefschlafkammer erholt, geht dem Schiff unbemerkt der Treibstoff aus und das Schiff schwebt führerlos durch das All. Ein Schrottfrachter kreuzt den Weg von Roger Wilco’s Rettungskapsel und sammelt sie zum Ausschlachten auf. Durch einen unsanften Ruck wird Roger aus seinem Schlaf gerissen und ist bereits in seinem nächsten Abenteuer gelandet…

Schrottfrachter

Nachdem wir nach dem Intro die Kontrolle über Roger Wilco haben, gehen wir zuerst einen Bildschirmabschnitt nach unten und dann einen Bildschirmabschnitt nach rechts. Oben rechts in diesem Abschnitt arbeitet ein Müllaufzug. Roger muss so platziert werden, dass er vom Aufzug mitgenommen wird. Sobald Roger auf einem Förderband gelandet ist, stellen wir fest, dass es in Richtung Müllshredder geht. Daher machen wir uns besser schnell aus dem Staub (stand, jump). Roger zieht sich nun auf einen Laufsteg hoch. Auf dem Laufsteg gehen wir drei Bildschirmabschnitte nach links. Roger muss sich über dem etwas komischen Gefährt befinden um einsteigen zu können (get in grabber). Wir bewegen das Gefährt nun etwas nach links, so dass wir auf die Rampe unten im Bildschirm aussteigen könnten (get out of grabber) und laufen dann nach unten, um die Rampe hinunter zu rutschen. Wir schauen uns das Kabel an, das quer durch den Raum führt und folgen diesem nach links an die Wand (look cable), merken, dass das Kabel in einem Loch endet, schauen in das Loch (look hole) und entdecken einen kleinen Reaktor. Diesen nehmen wir an uns (take reactor). Hinten rechts im Raum führt eine Leiter nach oben, welche wir hinaufsteigen (climb ladder). (Read more…)

Wing Commander 3: Heart of the Tiger von EA kostenlos

Wing Commander 3: Heart of the Tiger von EA kostenlos

Wing Commander 3: Heart of the Tiger kostenlos herunterladen – was will man mehr. Ursprünglich wurde das Spiel kurz von Weihnachten 1994 veröffentlicht und ist der dritte Teil der gleichnamigen Serie von Origin Systems. Neben für MS-DOS / Windows und den Macintosh gab es später auch noch eine Version des Spiels für die Playstation und den 3DO. Der Titel wurde damals von den Fans der Serie schon heißt erwartet und konnte in Sachen Grafik und Sound wieder ordentlich punkten. Da das Spiel auf CD-Rom erschienen ist und CD-Rom Laufwerke damals noch nicht in jedem Rechner Standard waren und sich inzwischen ja schon wieder etwas überlebt haben, wird dem Titel nachgesagt, die Verbreitung von CD-Rom Laufwerken in PCs angekurbelt zu haben. Ob dem jetzt wirklich so war, sei mal dahingestellt. Nichts desto trotz ist das Spiel ganz großes Kino. Wing Commander 3: Heart of the Tiger kann man bis zum 2. September kostenlos herunterladen. Also auch wenn man kein Anhänger der Wing Commander-Serie ist oder das Spiel vielleicht einfach mal testen möchte, kann man nun bedenkenlos zuschlagen. Normalerweise werden für das Spiel 4,99 Euro fällig. Herunterladen lässt sich das Spiel hier, wofür man sich allerdings (und das ist der einzige Haken an der Sache, den wir feststellen konnten) registrieren muss. Lauffähig ist das Spiel unter allen gängigen Windows-Versionen.

Neuer Remake von Capcom’s Resident Evil kommt 2015

Neuer Remake von Capcom’s Resident Evil kommt 2015

Bereits im Jahr 2002 hat Capcom den Survival-Horror-Klassiker Resident Evil 1 mit einem Remake wiederbelebt, in dem man das Spiel auf den Nintendo Gamecube portiert hat. Dabei hatte es sich aber nicht um eine 1:1 Portierung gehandelt, sondern man an allen Ecken und Enden geschraubt und natürlich auch die Grafik aufgebohrt. Nächstes Jahr wieder ein neuer Remake von Resident Evil erscheinen, dieses Mal auf Konsolen der neusten Generation angepasst. Das stimmt zwar nicht ganz, da der Titel neben der Xbox One und PS4 auch für den PC, PS3 und Xbox 360 erscheinen soll, daran wird sich aber wohl kaum jemand stören. Auch wenn der erste Remake von Resident Evil exklusiv auf dem Nintendo Gamecube erschienen war, so scheint die Nintendo Wii U beim erneuten Remake wohl außen vor zu sein. Ob man später auch noch eine Version für die Wii U nachreichen wird ist bislang nicht bekannt und aufgrund der bisher eher überschaubaren Verkaufszahlen der Wii U wohl auch eher fraglich. Bei dem Remake von Resident Evil 1 will man mit 1080p, sowie 5.1 Surround Sound bei den Anhängern der Serie punkten. Das Spiel soll ausschließlich als Downloadtitel vertrieben werden. Es gibt zudem ein Video, in welchem die beiden Producer der Neuauflage, Tetsuya Kitabayashi und Yoshiaki Hirabyashi, einiges über das Spiel berichten. Screenshots zum neuen Remake von Resident Evil 1 findet ihr auch auf der Facebookseite des Spiels.

Sierra wird wohl von Activision wiederbelebt

Sierra wird von Activision wiederbelebt

Kings Quest, Leisure Suit Larry, Space Quest, Police Quest und Co. sind wohl fast jedem eingefleischten Spieler ein Begriff. Um die Softwareschmiede Sierra, aus deren Hause all diese Titel und noch diverse weitere Klassiker entsprangen ist es in letzter Zeit sehr ruhig gewesen. Bereits im Jahr 2008 beschloss Activision, inzwischen Besitzer von Sierra, die Marke zu den Akten zu legen und nicht weiter zu verwenden. Das scheint sich nun aber wieder zu ändern. So ist auf YouTube ein nur ein paar Sekunden langes Video aufgetaucht, in welchem das Sierra Logo zu sehen ist. Ansonsten gibt es im Video außer einer gut eingepackten Person, die in einem Schneegestöber auf einen großen Felsen zuläuft, nichts spannendes zu sehen. Auch ist die Website von Sierra wieder online und zeigt neben dem Video das Logo der Gamecom. Ein Hinweis darauf, dass auf der Gamecom mehr verraten wird? Wer weiss. Die Gamescom startet immerhin nächste Woche. Dann dürfte man vielleicht auch schon mehr erfahren, was es mit der vermeintlichen Wiederbelebung von Sierra auf sich hat.

E.T. Doku soll ‘Atari: Game Over’ heißen

E.T. Doku soll 'Atari: Game Over' heißen

Es gibt mal wieder Neuigkeiten zur Dokumentation (jetzt: Atari: Game Over), welche sich zur Aufgabe gemacht hatte, die auf einer Mülkippe vergrabenen, damals unverkäuflichen Exemplare von E.T. für den Atari 2600 zu finden (wir berichteten Link Link Link). Zwischenzeitig wurde bekannt, dass man während der Ausgrabungsarbeiten, welche auch von diversen Zuschauern begleitet wurde, fündig geworden ist und neben Überbleibseln von E.T. auch jene diverser weiterer Spiele von Atari gefunden hat.

Die Dokumentation trägt nun den Namen Atari: Game Over, wie dem offiziellen Trailer zu entnehmen ist. Den Trailer zur Doku kann man sich hier ansehen. Der Trailer macht einiges her und macht auf jeden Fall Lust darauf, die komplette Dokumentation zu sehen. Bis dahin muss man sich allerdings noch ein wenig gedulden. Atari: Game Over soll ab Herbst diesen Jahres über die Xbox und Xboxvideo.com veröffentlicht werden.

Duke Nukem 3D für den Mega Drive

Duke Nukem 3D für den Mega Drive

Die Firma Piko Interactive ist gerade dabei, sich einen Namen zu machen. So hat man bei Piko Interactive jüngst die Rechte an einigen unveröffentlichten Spielen für das Super Nintendo erworben. Nun wurde auch bekannt gegeben, dass man für das brasilianische TecToy Mega Drive die nötigen Lizenzen erworben hat, um Duke Nukem 3D auf dem System neu zu veröffentlichen.

Duke Nukem 3D war in Südamerika bereits 1998 für das Sega Mega Drive veröffentlicht worden. Das Spiel konnte allerdings nicht wirklich überzeugen, da sich die Grafik doch sehr von jeder der PC-Version unterschieden hat. Auch waren in der Version für das Mega Drive weit weniger Levels enthalten. Die Grafik erinnerte dabei eher an Spiele wie Corridor 7 oder Konsoten, jedenfalls nicht an Duke Nukem. Wer sich selbst von der eher ausbaufähigen Grafik der Umsetzung überzeugen will, kann sich folgendes Video ansehen.

Während noch nicht feststeht, wann der Re-Release von Duke Nukem 3D von Piko Interactive erhältlich sein wird, plant man die Zugabe diverser Goodies, wie T-Shirts und ähnlichms. Ein etwaiger Preis für das Spiel ist auch noch nicht bekannt.

Imagic Atari 2600 Ausstellungskiosk

Imagic Atari 2600 Austellungskiosk

Bei Ebay gibt es gerade mal wieder eine ziemliche Rarität im Angebot. Dabei handelt es sich um einen Ausstellungskiosk für den Atari 2600 von Imagic, welches leider mit einem Sofortkaufen-Preis von rund 2350 Euro nicht ganz billig ist. Bei dem Gerät handelt es sich um ein Ausstellungsstück, wie man es früher in Läden vorgefunden hat. Der Imagic Atari 2600 Kiosk ermöglicht es, auf Knopfdruck zwischen verschiedenen Spielen zu wählen, welche dann auf dem Atari 2600 abgespielt werden. Insgesamt fasst das Gerät bis zu 24 Spielen, welche man dann per Knopfdruck auswählen und spielen kann. Klassisches Vorführ- oder Demogerät für Spiele in einem Laden also. Woher das Ding stammt ist dem Angebot bei Ebay nicht zu entnehmen, funktionieren soll es allerdings noch, wenn auch der optische Zustand nicht mehr erstklassig ist. Zudem sind auch eine ganze Reihe an Spielen teil des Angebots.

RETURN Ausgabe 18 erschienen

RETURN Ausgabe 18 erschienen

Seit kurzem ist die RETURN Ausgabe 18 zu haben. Die neuste Ausgabe der RETURN kümmert sich in erster Linie um das Jahr 1984. Die Themen der aktuellen Ausgabe sind unter anderem folgende:

  • 30 Jahre Atari 7800
  • Verliese, Agenten und Medaillen: Die Epyx-Story
  • Indy, E.T. und Weltraumfliegen: Warshaws Welten
  • Review: Putty Squad (Neues A1200/4000-Spiel 2013)
  • Happy Birthday Keksdose: 25 Jahre Game Boy
  • Schatzgräber und Mumien: Oh Mummy
  • Neues Spiel für Atari: Perplexity
  • C64-Review: Ultimate Wizard
  • Durchgezappt: Die 8 besten Tetris-Spiele in 8-Bit
  • C64 – Der Klang macht die Musik (Teil 3)
  • Neue Turbokarte für Amiga 500: ACA 500
  • RETURN to play Atari-7800-Games
  • Crossover: Golden Axe
  • Remix-Download: Starwing (CZ-Tunes)
  • News und Termine aus der Szene

Bestellen kann man das RETURN Magazin wie gewohnt entweder als Einzelexemplar oder als Abonnement über die offizielle Website des Magazins.

Trailer für die Leisure Suit Larry NES-Version

Trailer für die Leisure Suit Larry NES-Version

Vor nicht allzu langer Zeit war an dieser Stelle von den Homebrew-Entwicklern von Khan Games zu lesen, welche planen, eine inoffizielle Portierung von Sierra’s Leisure Suit Larry für das NES zu veröffentlichen. Die Leisure Suit Larry NES-Version trägt den Titel Larry and the Long Look For A Luscious Lover und soll kurz vor der Vollendung stehen. Der Titel basiert dabei auf dem ersten Teil der Leisure Suit Larry Reihe. Um genau zu sein, soll das Spiel bereits in den kommenden Tagen zu haben sein. Der Plan sieht vor, eine limitierte Edition, welche auf 23 Exemplare beschränkt ist im Rahmen von Auktionen zu versteigern. Nach den Auktionen soll die Leisure Suit Larry NES-Version dann auch für alle zu haben sein, die keinen Wert darauf gelegt haben, die limitierte Edition ihr eigen zu nennen oder bei den Auktionen einfach zu kurz gekommen sind. RetroUSB wird zudem den Vertrieb des Spiels auf Cartridge übernehmen. Einen Trailer zum Spiel gibt es inzwischen auch, welcher diverse Szenen aus dem Spiel auf dem NES zeigt. Den Trailer kann man sich hier ansehen.

Atari 2600 Emulator Stella 4.0 erschienen

Atari 2600 Emulator Stella 4.0 erschienen

Der Atari 2600 Multiplatform-Emulator Stella ist die Tage in der Version 4.0 veröffentlicht worden. Die neue Version bringt natürlich diverse neue Features mit sich. So benutzt der Emulator unter Windows nun Direct 3D, respektive OpenGL unter Linux und MacOS. Weitere neue Features von Stella 4.0 finden sich auf der offiziellen Seite des Projekts. Der Emulator ist übrigens für Windows, Linux und MacOS zu haben. Auch für einige weniger verbreitete Systeme ist der Emulator darüber hinaus noch verfügbar. Die Version 4.0 soll sich auch dazu eignen, den Emulator auf iOS und Android-Geräte zu portieren. Über genauere Pläne ob und wann das geschehen soll ist allerdings nichts bekannt. Atari 2600 Emulator Stella steht unter der GNU General Public License (GPL) und kann kostenlos über die Website des Projekts bezogen werden.

 
© NTgamer